Saeki, Rotraud


 

Biographie:

Rotraud Saeki wurde 1947 in Speyer/Rhein geboren. Nach ihrem Studium der Germanistik und Biologie an der Universität Mainz, heiratete sie 1971 nach Japan. Dort war sie zunächst als Englischlehrerin an einer Mittelschule tätig, später unterrichtete sie Deutsch an einem College.


 


Nach dem Erlernen der japanischen Sprache arbeitete Rotraut Saeki als Übersetzerin und Dolmetscherin.


 


Die japanische Märchenwelt faszinierte sie und sie begann mit dem Übersetzen und Ausarbeiten japanischer Märchen.


Bei einem Besuch in den 90er Jahren auf der Insel Miyako, die zu Okinawa gehört, lernte sie den dortigen Volkskundler Anko Sadoyama kennen und hat sich daraufhin dem riesigen Märchenschatz des ehemaligen Königreiches Ryûkyû, also Okinawa, zugewendet. Anko Sadoyama unterstützte sie bei ihrer Arbeit und auch von Professor Shôji Endô, den man “Grimm von Okinawa” nennt, erhielt sie Hilfe und Beratung.


 


Im Jahr 2000 erscheint bei der OAG Tôkyô (Deutsche Gesellschaft für Natur-und Völkerkunde Ostasiens) das erste Buch: “Märchen und Sagen von den Miyako-Inseln”. Immer wieder stellt sie in den nächsten Jahren die Märchenwelt von Japan und Okinawa vor, auch auf Märchenkongressen in Deutschland, u.a. bei der EMG (Europäische Märchengesellschaft).


Im Herbst 2005 erscheint in Deutschland, bei Königsfurt, der Band “Märchen aus Japan”, im März 2006, zusammen mit Shôji Endô, der Band “Märchen und Sagen von Tokashiki” bei der OAG Tôkyô.


Im August 2006 veröffentlicht sie ein Buch über Endô und seine Arbeit, ein Beitrag, der die Feldforschung beim Märchensammeln, so wie sie noch in letzter Zeit durchgeführt werden konnte, dokumentiert. Die Autorin konnte an solch einer Feldforschung teilnehmen und hat erlebt, wie alte Menschen Märchen und Sagen, die sie seit ihrer Kindheit kennen, aufbewahrt haben und sie erzählen, damit sie aufgeschrieben werden und erhalten bleiben.


 


Titel der Autorin/des Autors (Auswahl)


Zurück