Harris, Lady Frieda


 

Biographie:

  • Frieda Harris wurde 1877 in London als Tochter eines Chirurgen geboren. Ihr Geburtsname lautete Maguerit Frieda Bloxam.

1901 heiratete sie Percey Alfred Harris, einen liberalen Politiker. Durch dessen Adelung zum Sir durfte auch sie das Adelsprädikat Lady tragen. Das Ehepaar hatte zwei Söhne.


Aleister Crowley traf sie 1937. Ihr Briefwechsel belegt, dass Frieda Harris sich angemessen von Crowley distanzieren konnte, so dass sie zu den wenigen Menschen gehörte, denen die Freundschaft mit Crowley nicht geschadet hat. 1947 ist Aleister Crowley in ihrem Beisein gestorben.


Nach dem Tod ihres Ehemannes 1952 lebte Frieda Harris viele Jahre in Indien. Ihr bescheidenes Einkommen erwarb sie durch Bilder, Artikel und Kurzgeschichten, die sie nach England verkaufte.


Am 11. Mai 1962 starb Frieda Harris in Srinagar, Indien.


Bereits in ihrer Jugend war Frieda Harris als Künstlerin tätig. Auch ihr Interesse an mystisch-magischen Themen begann schon früh.


1939 begann die gemeinsame Arbeit von Aleister Crowley und Frieda Harris über die Neugestaltung der 78 Tarotkarten, in denen sich Crowleys gesamtes magisches Wissen spiegeln sollte. Die Arbeit an diesen Karten sollte ursprünglich nur drei Monate währen, dauerte tatsächlich aber fünf Jahre. Die Originalgemälde der Karten befinden sich heute im Londoner Warburg Institute, einem Teil der Universitätsbibliothek.


Dieses Tarotdeck erschien 1944 in einer limitierten Auflage von 200 Exemplaren. Obwohl Frieda Harris als Künstlerin alleinige Inhaberin der Urheberrechte war, vereinnahmte Crowley die Einnahmen aus dem Verkauf der Karten. Erst 1969, also nach dem Tod von Frieda Harris und Aleister Crowley, wurde das Tarotdeck nebst Begleitbuch The Book of Toth neu aufgelegt.


Titel der Autorin/des Autors (Auswahl)


Zurück

Newsletter

Whatsapp

Instagram

Facebook